Grundschule Glücksburger Weg
Grundschule Glücksburger Weg

Verkehrssicherheit

Verkehrssicherheit

Bald wird Ihr Kind eingeschult & ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Ihr Kind wird auf dem Schulweg viel Neues erleben & manche Herausforderungen bewältigen & daran wachsen. Wir als Schule haben mit der Polizei das Ziel sichere Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Ein wichtiges Element ist die Schulanfangskampagne „Zur Schule-möglichst zu Fuß“ & die kleinen gelben Füße, die einen sicheren Schulweg gewährleisten sollen. Ob ein Kind den Schulweg zu Fuß zurücklegen kann, hängt von den persönlichen/örtlichen Bedingungen ab. Sie können Ihr Kind bei dieser Aufgabe unterstützen, indem Sie ihm nicht alles abnehmen, sondern seine Selbstständigkeit & sein Selbstvertrauen fördern.

 Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Bewegung & frische Luft

  • Ihr Kind erlangt Ortskenntnis, Orientierungssinn wird trainiert

  • Zu Guter Letzt sparen auch Sie Zeit & leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz, wenn Sie Ihr Auto stehen lassen.

Nur durch Übung lernt ihr Kind, Situationen & Menschen einzuschätzen. Kinder, die dauerhaft zur Schule gefahren werden, können diese wertvollen Erfahrungen nicht machen. Wenn es dennoch nicht möglich sein sollte, Ihr Kind ohne Auto zu bringen, sollten Sie folgendes beachten:

  • Fahren Sie Ihr Kind nicht direkt vor die Eingangstür. Geben Sie ihm die Möglichkeit die letzten 500m zu Fuß zugehen.

  • Lassen Sie ihr Kind immer zur Gehwegseite ein- & aussteigen

  • Achten Sie bitte auf Fahrradfahrer, Schulkinder, Halte- & Parkverbote vor der Schule

     

Einige Tipps zum Schulstart:

  • Gehen Sie bereits in den Sommerferien den Schulweg gemeinsam mit Ihrem Kind ab & machen Sie es dabei auf außergewöhnliche Situationen aufmerksam, wie eine ausgefallene Ampel, Baustellen

  • Wählen Sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Schulweg. Achten Sie dabei auf unsere gelben Füße (Lotsenübergänge)

  • Vereinbaren Sie Treffpunkte, damit die Kinder später in kleinen Gruppen gehen können

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind rechtzeitig aus dem Haus geht & Reflektoren an der Kleidung und Ranzen hat. Im Herbst bekommen Ihre Kinder eine Sicherheitsweste kostenlos vom ADAC & die sichere Überquerung der Straße wird mit unserem Kontaktbeamten Herrn Schaper geübt.

  • Verabschieden Sie Ihr Kind bereits am Schuleingangstor & holen Sie es auch dort wieder ab

Gastbeitrag: Sicherer Schulweg

 

Sicherer Schulweg: So fördern Sie die Selbstständigkeit und Selbstsicherheit Ihres Kindes

 

Je älter ein Kind wird, desto stärker sollten dessen Eltern seine Selbstständigkeit und sein Selbstvertrauen fördern. Das gilt auch für den Schulweg. In kleinen Schritten kann so aus einem Kind ein selbstsicherer Mensch werden. Im Folgenden finden Sie einige hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr Kind angemessen fördern können, damit es den Schulweg sicher und selbstständig bestreitet:

 

1. Ermutigen Sie Ihr Kind, den Schulweg eigenständig bestreiten zu wollen.

 

Geben Sie ihm zu verstehen, dass Sie ihm vertrauen und daran glauben, dass es auch ohne Ihre Begleitung sicher zur Schule kommt. Das Vertrauen der eigenen Eltern stärkt auch das Selbstvertrauen des Kindes.

 

2. Versuchen Sie dabei, die eigenen Ängste nicht auf Ihr Kind zu übertragen.

 

Sicherlich gibt es unzählige Gefahren auf dem Schulweg. Im Erwachsenenalter sind uns diese noch stärker bewusst. Zu große Angst aber kann das Streben Ihres Kindes nach Selbstständigkeit bremsen, auch dauerhaft oder in anderen Lebenssituationen.

 

3. Klären Sie Ihr Kind daher ganz sachlich über die möglichen Gefahren auf.

 

Gehen Sie aber stärker darauf ein, wie es sich in unterschiedlichen Situationen richtig verhält, z. B.:

 

  • Wo kann ich eine Straße am sichersten überqueren (auch bezogen auf die eigene Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer)?

  • Wie überquere ich eine Straße richtig (an unterschiedlichen Stellen wie Ampeln, Zebrastreifen, Verkehrsinseln usf.)?

  • Wie setze ich meine Sinne im Straßenverkehr richtig ein?

  • Welche Ablenkungen sollte ich im Straßenverkehr vermeiden (Musik hören, lesen, spielen, technische Geräte usf.)?

  • Wo darf oder sollte ich mit dem Fahrrad fahren, wo besser absteigen?

  • Was soll ich tun, wenn ich mit Bus oder Bahn zu weit gefahren bin (oder wenn diese ausfallen)?

     

    4. Legen Sie anfangs den Schulweg gemeinsam mit Ihrem Kind zurück.

     

    Testen Sie dabei hin und wieder andere Wege und auch Verkehrsmittel. So lernt es mögliche Alternativen kennen. Außerdem können Sie so unterschiedlichste Gefahrenquellen auf den Wegen genauer ausmachen und Ihr Kind besser auf unterschiedlichste Situationen vorbereiten. Mit jedem Mal können Sie Anleitungen und Anweisungen an Ihr Kind zurückschrauben. Sind Sie irgendwann nur noch stiller Beobachter und haben das Gefühl, dass Ihr Kind gut gewappnet ist, lassen Sie es auch einmal ganz allein gehen (oder wenn sie sich damit wohler fühlen zunächst mit Schulkameraden).

     

    Sicherlich fällt das Loslassen jedem Elternteil schwer, aber denken Sie daran: Es stärkt auch das Selbstvertrauen Ihres Kindes!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Glücksburger Weg